javascript:void(0);
/~/media/A5B32F74C8E84702AD1D8237EC69FE9C.jpg
activeSlide-lightblue
javascript:void(0);
/~/media/4327751CF0A248BC98D510C8C9298B40.jpg
activeSlide-lightblue
javascript:void(0);
/~/media/2876C122FFEE47ED927A442193612B59.jpg
activeSlide-lightblue
javascript:void(0);
/~/media/909A6BA7F92842F286617D26478EC03E.jpg
activeSlide-lightblue
javascript:void(0);
/~/media/06F1231A8D7B4B88BC81D96CD7B7FD46.jpg
activeSlide-lightblue
Print

Forschertage - Wissen auf spielerische Art und Weise

Mit Gütesiegel "Lehrplan unterstützend" für Grundschulen.

„Wir schützen, was wir kennen“ – unter diesem Motto stehen unsere Forschertage. Hier ist für jeden etwas dabei. Von Natur- und Tiererkundungen, Bau von Nistkästen bis hin zu Quizspielen. Als Abschlussevent steht Grillen im Innenhof und Lagerfeuer mit Stockbrot auf dem Plan.

Programm Programm der Klassenfahrt

1. Tag: Anreise, Naturerlebnis, Abendspaziergang

Unter dem Motto „Wir schützen, was wir kennen!“ lernen
die Schülerinnen und Schüler aktiv und spielerisch die
heimische Natur und ihre Bewohner kennen. Am Anreisetag
bekommen sie durch Naturerfahrungsspiele einen Zugang zu
den Lebensräumen Wald, Hecke und Wiese. Vertrauensübungen und
Sinnesspiele sorgen für ein besonders nachhaltiges Naturerlebnis. Der
Fokus liegt aber auf dem Forschen: Altersgerechte Forscheraufträge
wecken die Neugier und Aktivität der Kinder und bringen ihnen Tiere
aus Wald und Flur näher. Bei einer Wanderung in der Dämmerung
erleben die Schülerinnen und Schüler mit Fledermäusen, Eulen und
Käuzen hautnah einige Tierarten der „blauen Stunde“ und lernen die
biologischen Zusammenhänge durch erlebnisreiche Simulationsspiele
zu verstehen.

2. Tag: Bau von Nistkästen, Bird Race, Naturquiz

An Tag zwei des Programms stehen vormittags handwerkliche Aufgaben
an. Unter Anleitung baut die Klasse Nisthilfen für Vögel, Fledermäuse
oder Wildbienen. Nachmittags stehen beim großen Bird-Race
die wichtigsten heimischen Vogelarten im Mittelpunkt. Angeleitet von
Ornithologen lernen die Schülerinnen und Schüler verschiedene Vogelarten
zu bestimmen. Ausgerüstet mit Ferngläsern treten sie in zwei
Teams gegeneinander an und Ziel ist es, im Gelände in vorgegebener
Zeit so viele Vogelarten wie möglich zu erkennen. Am Abend wird bei
einem großen Naturquiz anhand von Vogelstimmen, Präparaten und
Fundstücken das Erlernte spielerisch wiederholt und gefestigt.

3. Tag: Reflexion & Abreise

Am dritten Tag werden die Erlebnisse der vergangenen Tage in gemeinsamer
Runde reflektiert und die Schülerinnen und Schüler heben
ihre persönlichen Highlights hervor, bevor es auf die Heimreise geht.

Unterrichtsimpule zur Vor- und Nachbereitung

Auf zur Vogelhochzeit! Verteilen Sie den Liedtext der „Vogelhochzeit“
von Hoffmann von Fallersleben an Ihre Klasse. Die Schülerinnen und
Schüler markieren, welche Vogelarten sie schon kennen und beschreiben
können. Alle anderen legen sie in einem kleinen Heft an, das sie
während oder nach dem Ausflug vervollständigen oder mit ganz neuen
Vogelarten ergänzen können.

Kompetenz- & Gegenstandsbereiche aus LehrplanPLUS

Heimat- und Sachunterricht:
- Natur & Umwelt

Werken & Gestalten:
- Material

Kunst:
- Gestaltete Umwelt

Allgemeine Hinweise

Verlängerungstage auf Anfrage möglich

Auf Wunsch vermitteln wir den Bustransfer vom/zum Heimatort bzw. Bahnhof

Mo - Mi oder Mi - Fr

Für Lehrkräfte stehen EZ mit Du/WC zur Verfügung
PDF Version der Klassenfahrt (PDF)

Kontakt

Jugendherberge Feuchtwangen

Dr.-Hans-Güthlein-Weg 1
91555 Feuchtwangen

Tel: +49 9852 67099-0
Fax: +49 9852 67099-20

feuchtwangen@jugendherberge.de


Leitung
Monika Neußer

Preise & Termine

2017
01.04.17 - 05.11.17

2 Ü/VP: € 129,00

Ermäßigung
2 Freiplätze bei Verlängerung des Aufenthalts auf 4Ü/VP und 22 Personen

Leistungen

  • 2 Übernachtungen mit Vollpension, Abschlussbuffet oder Grillen im Hof (wetterabhängig)
  • Wald, Wiese und Hecke (ca. 3 h),
    Tiere in der Dämmerung/Fledermäuse,
    Bau von Nistkästen (ca. 3 h),
    Bird-Race (ca. 3 h),
    Naturquiz,
    Abschlussreflexion,
    Abschlussabend mit Lagerfeuer und Stockbrot (wetterabhängig)

Teilnehmerzahl

Mindestens 20 Teilnehmer
Weiterempfehlen